Mehr über die KEK

Weitere Informationen über die Konferenz Europäischer Kirchen und ihre Arbeit

Die Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) ist eine Gemeinschaft von etwa 116 orthodoxen, protestantischen, anglikanischen und alt-katholischen Kirchen aus allen Ländern Europas sowie von 40 nationalen Kirchenräten und assoziierten Organisationen. Die KEK wurde 1959 gegründet. Sie hat Büros in Brüssel und Straßburg.

Im Rahmen ihres Engagements für Europa insgesamt will die KEK die europäischen Kirchen dabei unterstützen, ihr spirituelles Leben zu erneuern, das gemeinsame Zeugnis zu stärken und die Einigkeit der Kirche sowie den Frieden in der Welt zu fördern.

Die KEK arbeitet in zahlreichen Bereichen, die für europäische Kirchen von gemeinsamem Interesse sind. Dazu gehören der Dialog mit den politischen Institutionen Europas, Ekklesiologie und theologischer Dialog, Frieden und Versöhnung, Menschenrechte, ökonomische und ökologische Gerechtigkeit, Beschäftigung und Soziales, Bioethik, Erziehung zu demokratischer Staatsbürgerschaft, Migration und Asylwesen, Politik und Gesetzgebung in der EU.

Das höchste Entscheidungsgremium der KEK ist die Vollversammlung, die alle 5 Jahre stattfindet und sich aus den Delegierten, gewählt von den KEK-Mitgliedskirchen, und den Vertretenden der assoziierten Organisationen zusammensetzt. Ein 20-köpfiger Vorstand trifft sich zweimal jährlich um die Umsetzung der Entscheidungen der Vollversammlung zu überwachen.

Wir bekennen den Herrn Jesus Christus gemäß der Heiligen Schrift als Gott und Heiland und streben darum danach, unserer gemeinsamen Berufung zur Ehre des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes nachzukommen.

About cookies

We use cookies for website functionality and to give you a personalized experience on assembly2018.ceceurope.org. By continuing the navigation, you agree.